Wer dreht am Rad der Zeit?

Das Objekt

TEXT Rudolf Velhagen

Die Zeitmessung hat eine weitreichende Geschichte hinter sich. Standen in ihrer frühen Form noch die natürlichen Rhythmen der Natur wie Sonnenauf- und -untergang im Vordergrund, wurde die Zeitmessung später abstrakter und angepasster an neue Lebensrealitäten. 

Gerade die Industrialisierung und die neue Tätigkeit in der von natürlichen Zyklen losgelösten Fabrik erforderten einen bedeutenden Schub in Richtung der rationalisierten Zeitmessung als Grundlage eines uns bis heute prägenden Beschäftigungsmodells: die Arbeit nach Stunden. Bald allgegenwärtig wurden sogenannte Stechuhren wie das vorliegende Exemplar. Dieses wurde im frühen 20. Jahrhundert von der Firma Bürck-Söhne in Baden-Württemberg, damals einer der bedeutendsten Hersteller von Uhren, hergestellt. Die Stechuhr konnte mittels des grossen Rades auf die jeweilige Nummer der Mitarbeitenden (bis zu 100) eines Betriebes eingestellt werden und stanzte dann zu Arbeitsbeginn und -ende die entsprechende Uhrzeit auf eine Karte. 

Die Uhr kam aus einem Privatfundus in Oberehrendingen in den Besitz der Historischen Sammlung, und es ist sehr gut möglich, dass sie zwischenzeitlich im Aargau in einem Betrieb im Einsatz war. Denn der Kanton Aargau war auch an der vordersten Front der Industrialisierung in der Schweiz und war Geburtsort vieler national und international bedeutender Unternehmen. Und so bestimmte auch hier mehr und mehr die mechanische Zeiterfassung die Lebenswelt der arbeitenden Bevölkerung – und tut es auch in den Zeiten flexiblerer Arbeitsverhältnisse und Homeoffice noch bis heute. Um dieser Allgegenwärtigkeit der Zeitmessung Rechnung zu tragen, steht die Stechuhr momentan auch an prominenter Stelle nebst anderen bedeutenden und erstaunlichen Objekten aus der Aargauer Industriegeschichte im SBB Historic-Gebäude in Windisch und kann dort vom 23. Oktober 2020 bis 1. Mai 2021 an der Ausstellung «Menschen und Maschinen» des Museums Aargau betrachtet werden.

Rudolf Velhagen, Chefkurator Sammlung und Ausstellungen Museum Aargau. Vom 23. Oktober 2020 bis 1. Mai 2021 zeigt das Museum Aargau im SBB Historic-Gebäude in Windisch auf einer Fläche von 1200m2 die wechselvolle Industriegeschichte des Kantons Aargau. www.museumaargau.ch/menschen-und-maschinen.