Per Mausklick durchs Museum

TEXT Philippe Neidhart BILD Screenshot

Online-Rundgang durch die Ausstellung "Mein Wald ist überall" im Zimmermannhaus Brugg.

Noch bleiben die Türen des Zimmermannhauses Brugg bis auf Weiteres geschlossen – dies ist jedoch kein Grund, um auf Kunst verzichten zu müssen. Denn mit nur wenigen Klicks lassen sich die vergangenen Ausstellungen des Hauses online durchstreifen. So geben Marianne Badertscher und Jonas Studer mit «Mein Wald ist überall» Einblick in ihr künstlerisches Schaffen, das sich mit dem Aussehen von Natur, mit Landschaft und den Spuren beschäftigt, die der Mensch darin hinterlässt. Mit Maus und Tastatur lässt es sich leicht durch den 3D-Rundgang navigieren und die Fotografien, Drucke und Malereien entfalten auf eine neue Art und Weise ihren Charme.

Ebenso besteht die Möglichkeit, die künstlerische Kollaboration zwischen der Malerin Silva Reichwein und dem Komponisten und Schlagzeuger Martin Lorenz zu erkunden. Unter dem Titel «Sine Grey Vol. 2» erforschen die Beiden das Inkongruente und die nicht so leicht zu vereinnahmenden künstlerischen Prozesse des jeweils anderen. Dabei entstanden sowohl Einzelwerke als auch kollektive Werkensembles, die sich trotz unterschiedlicher Objekthaftigkeit in ihrer künstlerischen Grundidee gegenseitig bedingen.

Eine regelrechter Online-Parcour bietet zu guter Letzt «hausaus hausein». Zusammen mit der Ausstellungsgruppe Salzhaus, den Brugger Literaturtagen und weiteren Kulturakteur*innen entstanden in kaum zugänglichen Orten in der Brugger Altstadt eigens geschaffene Kunstinterventionen, die nun noch einmal in aller Ruhe vor dem eigenen Bildschirm betrachtet werden können. Dies lässt die Wartezeit auf die kommende Ausstellung «Spazett» mit Olivia Wiederkehr und Rosmarie Vogt-Rippmann hoffentlich wie im Fluge vergehen. Freuen darf man sich ebenfalls auf den Klavierabend mit Fabian Müller. Wann dieser stattfinden wird, erfahren Sie auf der Website des Zimmermannhauses.