Literatur live

Zuhause vom Sofa aus gemütlich an Lesungen und Autor*innengesprächen teilnehmen? Das Literaturhaus Lenzburg macht dies möglich.

TEXT phn BILD Björn Greve

Simone Lappert ist zu Gast im Café Littéraire.

Wie findet man seine Bestimmung? Um diese Frage dreht sich der neue Roman "Flussabwärts - gegen den Strom" von Christian Haller. Aus dem jungen Mann, der seinen Weg noch suchte, ist ein Schriftsteller geworden. Durch Widerstände, Schicksals- und Rückschläge eröffnen sich ihm neue Lebens- und Arbeitsbereiche, aber er muss wie viele Autoren mit finanziellen Nöten und gegen Ablehnung kämpfen. Schreibend, in der Erkundung seiner Herkunft und der Einschläge des 20. Jahrhunderts, welche die Wege seiner Familie bestimmten, findet er aber seine Stimme. Die Lesung und das Gespräch (Moderation: Sibylle Birrer) finden am Dienstag, 16. Februar ab 19.30 Uhr statt.

Eine andere Geschichte erzählt Rolf Lappert in seinem neuen Werk "Leben ist ein unregelmässiges Verb". Eine Aussteiger-Kommune auf dem Land, 1980: Die Behörden entdecken vier Kinder, die versteckt vor der Welt aufgewachsen sind. Ihre Schicksale werden auf Schlagzeilen reduziert, doch Frida, Ringo, Leander und Linus sind vor allem Menschen mit eigenen Geschichten. Aus der Isolation in die Wirklichkeit geworfen, blicken sie staunend um sich, leben die unterschiedlichsten Existenzen an zahllosen Orten. Ein Roman über Freundschaft, Verlust und den Trost der Erinnerung in zärtlich-lakonischem Ton. Am Mittwoch, 24. Februar können Sie die Lesung und das Gespräch (Moderation: Anne Wieser) um 19.15 live mitverfolgen.

Ein literarisches sowie musikalisches Highlight bildet das Café Littéraire mit Simone Lappert am Sonntag, 28. Februar um 11.15 Uhr. In ihrem neuen Buch "Der Sprung" erzählt die Autorin mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart. Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Will sie springen? Für Finn, der sie liebt, und neun andere Menschen, deren Wege sich mit dem von Manu kreuzen, ist danach nichts mehr wie zuvor. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt - oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit. Musik (Bassgitarre): Martina Berther. Moderation des Gesprächs: Werner Christen (Kulturkommission Lenzburg).

Mit einem Videoabo (Kosten: 75 Fr.) kann an allen Online-Veranstaltungen bis und mit April teilgenommen werden, zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Live-Übertragungen zu einem späteren Zeitpunkt als Aufzeichnung zu geniessen. Die Pilotsendung vom 11. Januar mit Thomas Kunst und Zsuzsanna Gahse steht kostenlos zur Verfügung.