Geheimnisumwitterte Witterung

«1000 Düfte – Geschichte mit allen Sinnen erleben»: Unter dieses Motto stellt das Museum Aargau seine neue Saison. Die Bibliothek von Schloss Wildegg verwandelt sich temporär in eine Duftbibliothek. Und auf Schloss Hallwyl kann man vergangene Zeiten riechen.

TEXT Elisabeth Feller BILD zvg

Geschichte mit allen Sinnen erleben: Auf Schloss Hallwyl in die Gerüche vergangener Zeiten tauchen.

Wie inszeniert man ein Theaterstück? Man nehme Schau­spielerinnen und Schauspieler, Bühnenbild, Kostüme und Requisiten. Das ist - sehr vereinfacht - alles. Aber wie lassen sich Düfte inszenieren? Zumal diese laut Farfalla-Mitbe­gründer Jean-Claude Richard "etwas sind, was man nur im Moment erleben kann".

Etwa auf Schloss Wildegg, diesem auf einem Hügel thronenden Erlebnisort der Geschichte und der historischen Gartenkultur. Wer im Dachstock ankommt, wird schnuppern und... Rosen riechen. Lässt er dann den Blick nach draussen in den Garten schweifen, wird er Rosen entdecken - und danach deren Duft im Innern wohl noch intensiver wahrnehmen.

Jean-Claude Richard bespielt mit seinen Düften aber nicht nur den Dachstock, sondern auch die Küche. Seiner Kollegin Bibi Bigler wiederum hat es die Schlossbibliothek angetan. Büchernarren wissen: Blättern sie in Büchern, schlagen ihnen sehr eigene Düfte entgegen. Die Schweizer Parfumeurin interessierte sich schon früh für den Duft von Sachbüchern, frisch ab Druck. Kein Wunder, installiert sie nun in der Bibliothek fünf Stelen, vielmehr Duftstationen, auf denen Bücher liegen.

Weil der Ort so ver­lockend ist, komponiert Bibi Bigler sogar einen Duft, auf den wiederum die Schweizer Schriftstellerin Simone Lappert mit Kurzgeschichten, Gedichten und Dialogen reagiert - und das "live". Das heisst: Man kann ihr beim Schreiben zuschauen. Kurz: Für einmal verschwinden die kreierten Düfte nicht in Flakons, sondern inszenieren als olfakto­rischer Dialog den historischen Ort auf zeitgenössische Art. Dabei schlagen sie eine duftende Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Was gewinnen Besucherin­nen und Besucher noch? Einblick in die seit jeher geheim­nisumwitterte Kunst der Parfumerie. Ganz andere Düfte werden die Besucher*innen im Schloss Hallwyl riechen. In vier inszenierten Raum-Stationen erzählen zwei Frauen und zwei Männer aus der Familie von Hallwyl von einem entscheidenden Moment in ihrem Leben. Auch in Hallwyl ist Bibi Bigler mit von der Partie: Sie kreiert für jede Ge­ schichte einen Duft, der das Publikum mitten ins Gesche­hen holt.

WILDEGG Schloss, 31. Mai bis 6. Juni

HALLWYL Schloss, bis 31. Oktober