Eine Nacht auf Erden – im Kino

Was macht eine Sommernacht zu einem epischen Erlebnis? Das Open-Air-Kino! Mit der liebevoll zusammengestellten Filmauswahl ihres Kinos des Vertrauens garantiert.

TEXT Michael Hunziker BILD Filmstill

Zwei Schönheiten begegnen sich in Rom: Audrey Hepburn und Gregory Peck in «Roman Holiday» von William Wyler.

Turbulente Touren und viele Klassiker

Das Kino Odeon in Brugg wartet dieses Jahr wiederum mit einem gewohnt überraschenden Programm auf. Das Odeon-Air im Hinterhof des Arthouse-Kinos zeigt eine Mischung aus neueren Filmen, Hollywoodschlagern aus den 1990ern und älteren Filmklassikern. Auch das Publikum hatte bei der Auswahl etwas mitzureden und sein Wunsch nach einem Jim-Jarmusch-Film konnte Stephan Filati, der für die Auswahl verantwortlich ist, erfüllen: "Night on Earth passt natürlich wunderbar in einen Sommerabend", sagt der Cineast. Jarmusch verknüpft fünf an unterschiedlichen Orten angesiedelte Episoden poetisch miteinander: Roberto Benigni als Taxifahrer im nächtlichen Rom, der einem Geistlichen seine Sünden beichtet, bis dieser... Eine Episode, die in die Annalen der Filmgeschichte eingegangen ist und nun in Brugg wieder erlebt werden darf.

Ein weiterer Film, mit dem so manche Filmliebhaber*in- nen sozialisiert worden sein dürften, ist Thelma and Louise von Ridley Scott. Ein Roadmovie, das Filati zum internationalen Tag der Frau bereits zeigte – pandemiebedingt leider nur vor kleinem Publikum. Vielleicht auch zum Glück, denn nun lädt der Streifen ein grosses Publikum unter freiem Himmel zum Ausbruch aus Alltag und auf eine turbulente Tour ein. Ebenfalls ein grosser Film, der vielleicht etwas in 14 Vergessenheit geraten ist und sich prima zum Widerentdecken in einer Sommernacht eignet, ist "Roman Holiday" von William Wyler (1953).

Dieses Jahr stark vertreten sind auch Musikfilme: So wird "Elvis" gezeigt, das neue Biopic über den King of Rock 'n' Roll und "The Broken Circle Breakdown", die tragische Geschichte eines Liebespaars, das mit Countrymusik Amerika zu erobern versucht. Aber auch der Schweizer Film hat im Programm einen Platz gefunden: "Drii Winter" von Michael Koch erzählt beinahe in Fredi Murer'scher Manier die Geschichte von zwei jungen Menschen, die sich in der Enge eines Bergdorfs lieben lernen. Passend zum Film gibt es ein kulinarisches Vorprogramm, ein Konzert der "Brunner Schwestern" und ein Gespräch mit dem Regisseur. Übrigens nicht nur bei diesem Film – das Rahmenprogramm hält wie das Filmprogramm einige Überraschungen bereit.

BRUGG Odeon 15. bis 30. Juli
www.odeon-brugg.ch/odeonair

"Eden für jeden" in der Brauerei

In den letzten zwanzig Jahren ist das Openairkino Rheinfelden stetig gewachsen und ist heute mit seinen rund 1000 Plätzen eines der grössten in der Region. Das Feldschlösschenareal wird während fünf Tagen zu einem Kinodorf mit Foodtrucks und einer Konzertbühne, die den Filmen einen angemessen festlichen Rahmen bieten. Fünf Bands aus dem Aargau werden jeden Abend ab 18 Uhr bis zum Filmbeginn spielen. Muriel Risse vom OK des Vereins verrät schon mal ihre zwei Programm-Highlights: "Auf den Schweizer Film "Eden für jeden" und den irischen Streifen "Belfast" freue ich mich besonders." Und das kühle Bier zum Film wird bestimmt auch nicht ausgehen.

RHEINFELDEN Feldschlösschenareal, 23. bis 27. August
www.openairkino-rheinfelden.ch

Grosses Kino über den Dächern

Das Freiluftkino in Baden ist über die Jahre zu einer festen Institution im Openair-Kalender der Badener Cineast*innen geworden. Schon nur die Location verspricht ein spezieller Sommerabend: Auf der obersten Plattform des Parkhauses an der Gartenstrasse mit urbanem Ausblick über die Dächer von Baden wird jedes Jahr eine Leinwand gehisst und eine Bar errichtet. "Wir versuchen stets aktuelle internationale Filme zu zeigen, quasi eine Reise um die Welt", erklärt Lilli Megerle vom OK des Vereins. In einem breiten Kollektiv von 15 Leuten wird im Vorfeld wie in einem Filmclub über mögliche Filme debattiert. Das Ergebnis lässt sich nun sehen: Mit "The Worst Person in the World" und "Ninjababy" sind gleich zwei Filme aus Norwegen am Start. Aber auch Spanien ("El Buon Pat- ron") und Amerika ("Swan Song", "Last Night in Soho", "Lico- rice Pizza") sind vertreten – "Filme, die man das Jahr hindurch vielleicht verpasst hat, Highlights, die man nochmals sehen möchte oder Freund*innen endlich zeigen möchte."

BADEN Parkhaus Gartenstrasse, 6. bis 16. Juli
www.freiluftkino-baden.ch