Der Festivalsommer im Aargau

Die schönsten Open Airs des Kantons im Überblick.

TEXT Philippe Neidhart BILD zvg

Steiner & Madlaina.

Open Air Stoppelfäld

Freude herrscht! Nachdem in den vergangenen Jahren vom Aargauer Festivalsterben die Rede war, freuen wir uns umso mehr, ein neues Projekt ankündigen zu dürfen: In Wohlen steigt das erste Mal das Openair Stoppelfäld. Annie Taylor sorgen am Freitag für kalifornisches Surfer-Feeling und die Basement Roots bringen jamaikanischen Reggae nach Wohlen. Funkig und progressiv geht es am Samstag mit Muddy Velvet zur Sache, La Nefera sorgt für fette Beats gespickt mit Latin, World Musig und Electro. Und wenn du schon lange einmal selbst auf einer Festivalbühne stehen wolltest: Schnapp dir einer der begehrten 10-Minuten-Slots und zeig dein Talent.

WOHLEN Vita Parcours, 19.-20. August
www.openairstoppelfaeld.ch

Sichtfeld Open Air

Noch präsentiert sich das Sichtfeld als musikalische Wundertüte (sprich: bis zum Redaktionsschluss konnten wir nicht in Erfahrung bringen, wer spielen wird - alles noch streng geheim). Eins können wir aber bereits vorwegnehmen: es wird ein märchenhaftes Festival werden.

GIPF-OBERFRICK Kornbergweg, 5.-7. August
www.sichtfeldopenair.ch

Musig i de Altstadt

Eigentlich gibt es ja genügend Gründe, um der Aargauer Kantonshauptstadt einen Besuch abzustatten. Falls ihr es dennoch nicht für nötig befunden habt, dann ist spätestens jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen: Denn wenn "Musig i de Alstadt" spielt, verwandelt sich Aarau in einen Tanzpalast. Nicht nur steht mit KT Gorique die momentan wohl gefeiertste Rapperin der Schweiz auf der Bühne, mit Steiner & Madlaina sind zwei Stimmen zu hören, die perfekt harmonieren. Gute-Laune-Songs mit bitterem Nachgeschmack nennen sie selbst ihren Sound, und wir finden: bitzli Reflexion hat noch niemandem geschadet. Ihre Musik pendelt dabei von poppigem Indie-Folk hin zu Blues, um sich dann mit rockigen Western-Klängen zu kreuzen – kompromisslos kreativ, durchdacht und doch immer eingängig.

AARAU Altstadt, 26.-27. August
www.mida-aarau.ch

Mutterschiff-Open-Air

Hisst die Segel, das Mutti nimmt zum letzten Mal Kurs auf in neue musikalische Welten. Als Warm-Up gibt's bereits am Donnerstag reichlich Training für die Lachmuskeln mit den Slam-Kabarettisten von InterroBang und der mit dem Salzburger Stier ausgezeichneten Punk-Poetin Lara Stoll. Volle Kraft voraus heisst es dann am Freitag mit luftigem Indie-Pop aus dem Hause Mnevis und den fetten Synthies und technoiden Beatsvon Palma Ada. Aus einer gänzlich anderen Welt beamt sich Volkor X auf das Mutterschiff und sprengt die Grenzen des Synthwave mit Einflüssen aus Metal und Post-Rock. Am Samstag geht's gleich hochkarätig weiter: Blind Boy de Vita zelebriert seinen psychedelischen Folk und verzaubert euch mit seiner einzigartigen Bassbariton-Stimme bei jedem Song auf's Neue. Und wenn dann noch Velvet Two Stripes mit ihrem Garage-Sound die Bühne rocken, lässt uns das für einen Moment vergessen, dass wir uns am letzten Mutti befinden. Ein würdiger Abschluss!

MENZIKEN Herzog-Areal, 28.-30. Juli
www.mutterschiff.ch

Open Air Gränichen

Party ist garantiert, wenn Electric Callboy am OAG die Bühne entern: Nach ihrer gescheiterten ESC-Qualifikation (sie hätten gewonnen, ich schwörs!) haben die umtriebigen Jungs aus Deutschland umso mehr Bock, mit freshem Trancecore die Festivalbühnen zu rocken – Abrissgarantiert! Und dann wären da auch noch Swiss + Die Andern, sorry, die "besteste Band der Welt", wie sie selbst singen. Sie bewegen sich irgendwo zwischen Deutschpunk, Crossover und Hip Hop, ein wenig assi, einwenig anarcho, immer geil. Und wer es lieber brachialer mag, wird bei Neaera nichts als pure Freude verspüren: stürmisch-aggressiver Oldschool-Metalcore lädt ein, im Pit so richtig die Sau rauszulassen. Die Liste der erwähnenswerten Bands, die in diesem Jahr am Open Air Gränichen auftreten, ist mal wieder viel zu lang...

GRÄNICHEN Moortal, 5.-6. August
www.openairgraenichen.ch

Riverside

Freund*innen der verzerrten Gitarrenklänge aufgepasst: Hier spielt die Musik! Niemand geringeres als die Altmeister des Power Metals höchstpersönlich pilgern von Deutschland nach Aarburg, um mit euch in die Nacht hineinzufeiern: Helloween sind am Start! Das reicht euch noch nicht? Wie wärs dann mit Wolfmother? Oder lieber The Bosshoss? Ah, und Beyond the Black wird übrigens auch da sein. Deshalb sei an dieser Stelle eines gesagt: Die Tickets sind heiss begehrt, also nutzt den Vorverkauf!

AARBURG 26.-28. August
www.riversideaarburg.com

Kleinlaut

Ein Ort zum Verweilen, den Alltag hinter sich und die Seele baumeln zu lassen – und natürlich so richtig gute Bands zu hören. Mit viel Liebe wurde ein diverses Programm kuratiert, das sich mehr als sehen lassen kann: Dalai Puma bringt queer-nerdigen Indie auf die Bühne, Big Zis sorgt für (dringend benötigten) feministischen Rap und die Zürcherin Gina Été verknüpft ihren poppigen Sound mit starken Statements. Das ganze Programm gibt's wie immer auf der Website.

RINIKEN Rinikersteig, 22.-23. Juli
www.kleinlautfestival.ch

Festival am Gleis

Eine farbenfrohe Oase mit Kunst, Musik und Vielfalt im urbanen Raum - das verspricht das Festival am Gleis. Hier gibt's Animationsfilme zu bewundern, diverse Workshops stehen zur Auswahl und auf der Bühne geht es so richtig zur Sache. Wir freuen uns bereits schon auf den psychedelischen Rock von Tesla Death Ray, rockig-abgespacte Klang-Experimente mit Ikan Hyu und dem euphorisch-melancholischen Electro der Badener Ausnahmekünstler Tompaul.

AARAU Wenk-Areal, 19.-20.August
www.festivalamgleisaarau.ch

Metschgplatsch

Kein Lenzburger Jugendfest ohne das Metschgplatsch! Macht euch bereit für eine kleine musikalische Weltreise: Café da Manhã entführt das Publikum mit tanzbarem Samba und Bossa Nova nach Brasilien, Palko!Muski nehmen euch mit Gipsydiscopolka-Rock mit in den Balkan und Tan Pickney sorgen mit gefühlvollem Reggae und World-Music für karibische Vibes - mit helvetischem Flair, schliesslich sind einige ihrer Texte in Mundart verfasst.

LENZBURG Metzgplatz, 9. Juli
www.metschgplatsch.ch

Open Air Fahrwangen

Florian Fox könnte mit seiner prägnanten Bass-Bariton-Stimme geradezu eine Inkarnation von Country-Legende Johnny Cash sein – so hat er es sich auch nicht nehmen lassen, sein erstes Solo-Album in Nashville zu produzieren. Am Openair Fahrwangen wird sich der Singer-Songwriter mit Acts wie The Rubettes und den Swagmans die Bühne teilen.

FAHRWANGEN Schulanlage, 22.-23. August
www.openair-fahrwangen.ch

Festival i de Marktgass

Wow, das ist mal ein Hammer-Line-Up – und nicht ohne Grund: das Festival i de Marktgass feiert eine Dekade Musik im Herzen des pittoresken Städtchens Bremgarten; dabei hält das Open Air erstmals Einzug im grünen Stadtgarten. Macht euch bereit für den Schweizer Dancehall-König Stereo Luchs, eskaliert mit Schnellertollermeier und feiert das Jubiläum zu groovigen Soulklängen von Sirens of Lesbos und vielen mehr.

BREMGARTEN Altstadt, 5.-6. August
www.festivalmarktgass.ch

Chrutwäje

Das Open Air im Schachen gehört mittlerweile genauso zum Maienzug wie die unzähligen in Weiss gekleideten Kinder und Jugendlichen, die durch die Stadt ziehen. Und das Chrutwäje bringt Farbe nach Aarau: Wir dürfen uns mitunter auf bouncigen Avantgarde-Electro-Pop von Oy freuen, uns von Evelinn Trouble auf eine gleichsam euphorische und intime Reise leiten lassen oder den lauen Sommerabend zu Krautrock made by "One Sentence. Supervisor" ausklingen lassen.

AARAU Pferderennbahn Schachen, 1. Juli
www.chrutwaeje.ch