Claire Zachanassian zu Besuch

Das «Aargauische Freilicht» führt in Windisch Dürrenmatts Klassiker «Der Besuch der alten Dame» auf. Mit 60 Laienschauspieler*innen!

TEXT Tania Lienhard BILD zvg

Auf der Suche nach Sühne: Tina Kym als Claire Zachanassian.

Es ist ein Stück, das man nicht oft genug sehen kann: "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt. Das Freilichttheater "Aargauisches Freilicht" hat den 101. Geburtstag des berühmten Schweizer Autors zum Anlass genom- men, um Claire Zachanassian nach Windisch zu holen. Die Inszenierung der Tragikomödie wird eine der aufwendigsten des Aargauischen Freilichts überhaupt: "Etwa 60 Schauspielerinnen und Schauspieler wirken mit. Dazu kommt das ständig wechselnde Bühnenbild - Güllen, die Ortschaft, in dem Dürrenmatts Stück spielt, beginnt traurig schwarzweiss und wird mit der Zeit immer fröhlicher, bunter, reicher.

Das alles richtig zu zeigen, ist unglaublich arbeitsintensiv. Und nicht zuletzt die ganzen Requisiten, die wir brauchen und die schwierig aufzutreiben sind", so Rico Spring. Er ist Produktionsleiter und Erfinder des Freilichttheaters Aargau, das in den letzten 17 Jahren 14 Produktionen zeigte. Der grosse Aufwand ist aus zwei speziellen Gründen absolut gerechtfertigt: Der "Besuch der alten Dame" hat Kultstatus. Und das Stück von Dürrenmatt ist die Dernière von Rico Spring. Er steigt aus dem Projekt Aargauisches Freilicht aus.

Die Idee hinter dem Theaterprojekt ist es, Aargauer Laienschauspieler*innen eine grosse Bühne zu bieten. "Ich wollte, dass die etwa 60 bis 70 im Aargau tätigen Theatergruppen einmal bei einer Grossproduktion mitmachen können", sagt Spring. "Alle Jobs, die es rund um die Inszenierung zu erfüllen gibt, sind von Profis besetzt: Regie, Produktion, Maske und so weiter. Einzig die Personen auf der Bühne sind keine Berufsschauspieler*innen, obwohl manche durchaus als solche durchgehen könnten."

Zeit und Musse, seinen letzten Einsatz für das Aargauische Freilicht zu geniessen, hat Spring noch nicht. Zu viel muss noch organisiert werden. Dennoch freut er sich auf die Aufführung und weiss sie in guten Händen: "Ich bin froh, dass Peter E. Wüthrich die Regie übernommen hat. Er ist ein absoluter Profi."

WINDISCH Turnhalle Dorf, 29. Juli bis 27. August
www.aargauisches-freilicht.ch