Backen im Miniformat

Das Objekt

TEXT Rudolf Velhagen BILD zvg

Modell einer Teig-Knetmaschine Artofex. Foto: K-18213. Sammlung Museum Aargau. Das Modell ist in der Sonderausstellung «Von Menschen und Maschinen» ausgestellt.

Klein, aber fein trifft es deutlich. Diese türkis beschichtete Knetmaschine aus Metall stellt ein Modell seiner grösseren Verwandten aus der bekannten Artofex-Serie der Firma F. Aeschbach AG dar. Das weniger als 20 cm grosse Modell ist funktionstauglich und kann mit einem Handrad bedient werden. Es wurde von Verkäufern der F. Aeschbach AG bis in die 1980er-Jahre verwendet, um den Kunden die Knetmaschinen demonstrieren zu können.

Der Betrieb wurde 1888 durch Friedrich Aeschbach (1856-1936) in Aarau gegründet. Einen entscheidenden Erfolg feierte das Unternehmen 1904 mit der Konstruktion der Knetmaschine "Artofex". Die Maschine verkaufte sich in aller Welt. Die Firma wuchs rasant an, gründete gar Filialen in Paris und London, und wurde 1916 schliesslich in die F. Aeschbach AG umgewandelt. In den 1930er-Jahren zählte das Unternehmen, das nun auch Backöfen produzierte, bis zu 350 Mitarbeiter.

Anfänglich war die Kundschaft der Schweizer Bäckereien jedoch noch skeptisch gegenüber den Maschinen und verlangte weiterhin handgeknetetes Brot. Da die Artofex-Maschine jedoch so gut funktionierte, liess sich so mancher Bäcker die Maschine heimlich in der Nacht liefern und im Hinterzimmer laufen – ohne dass die Kundschaft einen Unterschied bemerkte.

Die wechselvolle Geschichte der Firma F. Aeschbach AG ist in der Ende Mai von Museum Aargau herausgegebenen Publikation "F. Aeschbach AG: Vom Messerschleifer zum Taktgeber im Backgewerbe" zu entdecken. Die Publikation, die neben einem Beitrag von Manuel Cecilia zahlreiche bis anhin unpublizierte Materialien aus Privatarchiven enthält, entstand im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Von Menschen und Maschinen: Streifzug durch die Aargauer Industriegeschichte" (SBB Historic-Gebäude, Windisch, 26. März bis 31. Oktober 2021). Die Publikation bildet den Auftakt einer neuen Museum-Aargau-Schriftenreihe zur Aargauer Industriegeschichte.

Rudolf Velhagen, Chefkurator Sammlung und Ausstellungen Museum Aargau. Vom 26. März bis 31. Oktober 2021 zeigt das Museum Aargau im SBB Historic-Gebäude in Windisch auf einer Fläche von 1200 m2 die wechselvolle Industriegeschichte des Kantons Aargau.

www.museumaargau.ch/menschen-und-maschinen


VERLOSUNG - 3 Bücher zu gewinnen

"F. Aeschbach AG: Vom Messerschleifer zum Taktgeber im Backgewerbe"

Mail bis 15. Juni an: redaktionnoSpam@aaku.noSpamch