Mark Wallinger

Mark Wallinger (1959 in Chigwell, lebt in London) gilt als einer der bedeutendsten britischen Kunstschaffenden der Gegenwart. In den 1990er Jahren zählte er neben Tracy Emin, Damien Hirst und anderen zu den Young British Artists, die mit wilder Geste Konventionen zerschlugen und den Kunstbegriff erneuerten. 2001 vertrat Mark Wallinger Grossbritannien an der Biennale Venedig, 2007 erhielt er den Turner-Preis, einen der weltweit wichtigsten Preise für Gegenwartskunst.Im Museum Langmatt zeigt Mark Wallinger erstmals in der Schweiz seine Malerei, darunter grossformatige Action Paintings: gestische, auf Schwarzweiss reduzierte Bilder. Bei allen Unterschieden zum französischen Impressionismus in der Sammlung sind hier wie dort Licht und Bewegung die zentralen Bildelemente. Visuell erinnern die Action Paintings an Gemälde und Dekorationen des Rokoko. Mit den Händen gemalt, weisen die Bilder einen intensiven Körperbezug auf, erscheinen konzeptuell und sinnlich zugleich. Sie verführen mit einer üppigen, barocken Energie und wirken dennoch erstaunlich asketisch.Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Hatje Cantz Verlag Berlin.

|


Weitere Termine: 1. Oktober , 2. Oktober , 4. Oktober , 5. Oktober