«My home is my castle. Das Private als Schutzraum?»

Eine Kooperation des Forum Schlossplatz und der Kunstsammlung der Stadt AarauWo man ist, richtet man sich ein. Im trauten Heim machet man es sich gemütlich und schön. Doch fühlet man sich hier sicher und wohl? Wenn man Türen verschliest und Zäune errichtet, drapieret man das Innen feinsäuberlich gegen das Aussen. Im selben Zug leget man heute eine Standleitung für die Öffentlichkeit in das Daheim und entfernet mittels Smartphone, Glasfaserkabel und Ablenkungslust das Schloss in der Wohnungstür. Privatsphäre existiert eben nur so lange, wie man sie verteidigt. Aber wie stellt man die Trennung zwischen privat und öffentlich her?Als Kooperation des Forum Schlossplatz und der Kunstsammlung der Stadt Aarau verknüpft «my home is my castle» das Interieur als klassisches Motiv der Kunst mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen und kombiniert dazu Werke zeitgenössischer Künstler/innen mit einer Auswahl aus der Kunstsammlung der Stadt Aarau. Die Ausstellung formuliert die ambivalente Kostbarkeit unseres Daheims und setzt damit ein Fragezeichen hinter die im Volksmund geläufige Redewendung. Im Rahmen der Ausstellung laden wir zu Filmabenden, Stubenkonzert und Hausführungen ein.Mit Werken von Boycotlettes, Marianne Halter & Mario Marchisella, Marc Lee, Tobias Maurer, Aldo Mozzini und Olivia Wiederkehr und einer Auswahl aus der Kunstsammlung der Stadt Aarau.

|


Weitere Termine: 17. Oktober , 20. Oktober , 21. Oktober , 22. Oktober