«Kammermusik IV»: Klavierabend mit Fabian Müller

Fabian Müller konnte sich in den letzten Spielzeiten als einer der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation etablieren. Für grosses Aufsehen sorgte er 2017 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, bei dem er gleich fünf Preise erhielt, darunter den Publikumspreis. Bereits 2013 machte Fabian Müller erstmals vor einem grossen Fachpublikum von sich Reden, als er beim Internationalen Ferruccio-Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen mit dem Internationalen Pressepreis, einem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Ferruccio Busoni sowie mit dem Sonderpreis für die Interpretation zeitgenössischer Klaviermusik ausgezeichnet wurde. Seither entwickelt sich seine Konzerttätigkeit auf hohem internationalen Niveau: Im Frühjahr 2018 gab er sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall, im Herbst 2018 folgt sein Debüt-Recital in der Elbphilharmonie. Inzwischen musiziert Fabian Müller mit renommierten Klangkörpern wie dem Symphonieorchester und gastiert regelmässig bei wichtigen Festivals und in grossen Sälen. In seinem aktuellen CD-Projekt geht Müller den letzten drei Sonaten Schuberts auf den Grund. Diese Arbeit stellt er in seinem Brugger Konzert vor: Mit der Sonate c-Moll D 958 und der Sonate A-Dur D 959 stehen zwei grosse Sonaten Franz Schuberts auf seinem Rezital-Programm im Zimmermannhaus. www.mueller-pianist.com

Klassik | Zimmermannhaus, Kunst & Musik, Brugg

23. Januar 2021
19:30 Uhr