Zum 100. Geburtstag: Patricia Highsmith wieder und neu entdeckt

Ort: nur digital, ohne Publikum – bitte anmelden. Am 19. Januar 2021 würde Patricia Highsmith 100 Jahre alt. Ihr «runder Geburtstag» ist uns Anlass, Auszüge aus ihrem Werk unserem Publikum zur (Neu-)Entdeckung vorzustellen. Die Schauspielerinnen und Sprecherinnen Miriam Japp und Sylvia Garatti sprechen mit Bettina Spoerri über die Autorin und ihr Werk, und sie lesen die Kurzgeschichte «Der Schneckenforscher» (1948) sowie einen Auszug aus dem neu aufgelegten Roman «Tiefe Wasser» (1957), erschienen im Diogenes Verlag.Unter Wahrung kühler Distanz beschreibt Patricia Highsmith menschliche Nöte und Abgründe mit grosser Akribie und nicht ohne Liebe zu ihren Figuren. Die so entstehende Spannung fesselt und verstört zuweilen, zumal die Autorin auf moralische Wertung verzichtet. Patricia Highsmith wurde vor allem durch ihre Kriminalromane rund um den charmanten Mörder Tom Ripley bekannt. Doch davor hatte sie bereits ein beeindruckendes Frühwerk geschaffen. Auch diese meist kurzen Geschichten haben einen düsteren oder melancholischen Unterton, bestechen jedoch vor allem durch präzise, atmosphärische Beschreibung und virtuose, differenzierte Charakterzeichnung. Letztere scheint auf profunder Menschenkenntnis zu basieren – eine Eigenschaft, die man der als misanthropisch geltenden Schriftstellerin nicht ohne Weiteres zugeschrieben hätte.

Literatur | Aargauer Literaturhaus Lenzburg, Lenzburg

19. Januar 2021
19:30 bis 21 Uhr